Alles über Frettchen, Schnupperbesuche und vieles mehr
Alles über Frettchen, Schnupperbesuche und vieles mehr

Zwangsernährung

Wenn Deine Frettchen erkrankt sind, dann verweigern sie manchmal das Futter oder das Wasser und es bleibt Dir nichts anderes übrig, als sie zu zwingen, Nahrung zu sich zu nehmen.

Das sollte jedoch bitte nur im Notfall angewendet werden, da es die Vertrauensbeziehung zwischen Frettchen und Halter sehr belastet. Und nimm Dir Zeit und sei geduldig! Hierbei tritt dann die große Spritze (ohne Spitze) in Aktion. Das Futter in einen breiartigen Zustand bringen, z.B. durch einen Mixer mit Messereinsatz. Oder Du nimmst ein Babygläschen „Huhn mit Reis“.

Das Futter soweit mit Wasser verdünnen, dass es sich mit der Spritze verabreichen lässt und damit aufziehen. Wie bei der Verabreichung von Medikamenten, nimmst Du Dein Frettchen in die Tragschlaffe und schiebst die Spritze seitlich ins Mäulchen. Das Futter nur in kleinen Schlucken verabreichen und auch immer wieder Pause machen. Wegen dem Futter, das in diesem Fall für das Frettchen angeraten ist, sprichst Du bitte mit dem Tierarzt, evtl. braucht es Schonfutter, oder eine reine Fleischdiät. Es hat sich auch bewährt, wenn man das Frettchen erst mal versucht
zu überreden, dass es etwas frisst, bevor man zu diesem Mittel greift. Viele Frettchen nehmen Futter an, wenn es persönliche Aufmerksamkeit von ihrem Dosi bekommen – einfach auf den Schoß setzen und mit Löffel oder Finger das Futter anbieten.  Für die Gabe von Wasser gilt genau
dasselbe.