Alles über Frettchen, Schnupperbesuche und vieles mehr
Alles über Frettchen, Schnupperbesuche und vieles mehr

 

 

Wie schon bei der Ohrreinigung erwähnt, sind unsere kleinen Raubtiere sehr reinlich und verbringen viel Zeit damit, sich selbst oder den gerade noch schlafenden Kumpel zu putzen und abzulecken. Nun kann es ja schon mal zu dem einen oder anderen Zwischenfall kommen, der ein Bad nötig macht. Um diese Prozedur ohne große Blessuren zu überstehen, bedarf es schon etwas Übung und einen sicheren Umgang mit diesen extrem wendigen Tieren. Es gibt Frettchen, die lieben Wasser und auch ein Wannenbad wird gerne mal angenommen, das sind aber eher die Ausnahmen.

Meine Tiere bade ich nur im Notfall und dieser ist extrem selten, denn durch das Shampoo entfernt man den wichtigen Ölfilm des Fells und die Tiere riechen auch nicht besser als vorher, ganz im Gegenteil, häufiges Baden führt nur dazu, dass die Haut noch mehr Hautfett produziert und das Tier noch stärker riecht.
Falls es nun doch unvermeidlich ist, solltet ihr dies nur zu zweit durchführen und folgendes bereit legen:
Ein großes Badetuch, Welpenshampoo oder Babyshampoo und ein Pflaster für Euch. Auch mögen manche Tiere sogar den Föhn, aber der sollte nur mit viel Abstand und ganz vorsichtig mit wenig Hitze zum Einsatz kommen. Nie sollte hier ein Tier gezwungen werden. Wenn ihr nun das Tier sorgfältig fixiert und es vorsichtig mit dem handwarmen Wasserstrahl des Waschbeckens vertraut gemacht habt, könnt ihr es unter diesen halten und das Fell abspülen. Bitte achtet darauf, Ohren, Nase und das Mäulchen auszusparen. Dies kann sonst Folgen haben, z.B. Ohrentzündungen und Augenentzündungen, auch kann Wasser in die Lunge gelangen, das wiederum könnte eine Lungenentzündung zur Folge haben. Nun versucht man vorsichtig, den Schaum aufzutragen und auch wieder äußerst gründlich auszuwaschen, hier sollten wirklich keine Rückstände auf der Haut bleiben, dies führt zu Juckreiz. Wenn ihr noch keine Kratz- oder Bisswunden habt, kann ich nur sagen: Glückwunsch…. Das Schlimmste ist aber noch nicht vorbei. Nun kommt das abrubbeln und das ist erst richtig lustig. Kaum ins Handtuch gewickelt wird sich das Tier drehen und winden wie ein unter Strom stehender Aal. Es wird jede Möglichkeit suchen, um sich abzurubbeln und ist total unter Strom. Bitte bring diesen kleinen quirligen Burschen nun nicht gleich nach draußen, denn es dauert eine Weile, bis auch das Unterfell trocken ist, und Frettchen können sich schnell erkälten. Abschließend dürft ihr eins nicht vergessen: Die Belohnungspaste!!!!